Skip to main content

Warum benutzt man Kreuzlinienlaser beim Fliesen?

Fliesen ist eine Arbeit, die in fast jeden Haushalt von Zeit zu Zeit anfällt. Dabei kommt es auf absolute Genauigkeit an, wenn das optische Bild im Nachhinein auch ansprechend aussehen soll. Doch wozu verwendet man beim Fliesen einen Kreuzlinienlaser.

Welche Vorteile bringt dieser und was genau muss bei seinem Einsatz zu diesem Zwecke beachtet werden, wenn das Ergebnis allen Ansprüchen genügen soll?

Absolut gerade

Kein Haus und kein Raum sind wie der Andere. Besonders Firmen erleben dies häufig, wenn sie in verschiedene Objekte gehen und dort die Wände mit neuen Fliesen versehen. Besonders in Altbauten, die zum Teil noch nicht einmal nach einem festen Plan konstruiert wurden, zeigt sich dies sehr deutlich.

Hier können die Wände sehr schief und der Boden sehr uneben ausfallen, sodass das Fliesen zu einer wahren Herausforderung wird. Aber genau an dieser Stelle kommt der Kreuzlinienlaser ins Spiel.

Mit ihm lässt sich die erste Reihe einer Fliesenzeile sehr genau verlegen. Besonders wenn kein gerader Untergrund vorhanden ist, kann mit ihm ein künstlicher Horizont geschaffen werden, an dem sich diese erste sehr wichtige Reihe ausrichtet. Dabei geht sie sowohl in vertikaler als auch in horizontaler Ebene, sodass ein perfekter Ansatzpunkt geliefert werden kann.

Unabhängig von der Beschaffenheit der Wände und des Bodens, entsteht so eine gerade Linie, an der sich auch im weiteren Verlauf orientiert werden kann. Hält man sich nun an diese Vorgabe, auch über diese Ganze Wand hinweg, bleiben die Fliesen völlig korrekt ausgerichtet.

Auch für Abstände geeignet

Wenn noch Installationen in die Wand eingelassen werden müssen, dies ist zum Beispiel bei einer Modernisierung häufig der Fall, können auch die Abstände der Installationen zueinander und zu spezifischen Bezugspunkten mittels eines Kreuzlinienlasers genau festgelegt werden.

Der Vorteil: Diese lassen sich schon einmessen, bevor überhaupt die erste Fliese an die Wand gebracht wurde. Somit können Aussparungen und Bohrlöcher etwas für Rohre, schon diesem Zeitpunkt eingeplant werden, ohne das hierfür aufwendige Messungen erforderlich sind. Dies spart gleichzeitig auch Material, den man sich im Vorfeld ausrechnen, wie viele Fliesen wirklich benötigt werden.

Worauf Du bei deinem Baulaser achten musst erfährst Du in unserem Beitrag zum Baulaser Test

Besonders hilfreich für Laien

Wer sein Bad oder seine Küche lieber in Eigenarbeit fliesen möchte, dies aber noch nie gemacht hat, der wird mit einem Kreuzlinienlaser sehr gut bedient sein. Professionelle Firmen setzen ihn im privaten Bereich eher selten ein, denn hier wird sich in der Regel auf die eigene Erfahrung verlassen.

Besonders wenn ein Meister die Arbeit übernimmt, traut dieser der Technik für gewöhnlich weniger, als seinem Instinkt. Nur bei großen Installationen hat sich der Laser inzwischen auch bei Firmen durchgesetzt und wird zur korrekten Ausrichtung gerne verwendet.

Laien und Heimwerker können mit ihm eine sehr gut Ausrichtung erreichen, sodass ein professioneller Fliesenspiegel erschaffen werden kann. Er schafft die Grundlagen für einen guten Ansatz und sollte bei einem entsprechenden Projekt nicht fehlen. Dabei muss nicht gleich ein eigenes Gerät erworben werden, in vielen Fällen kann der Laser auch günstig in einem Baumarkt geliehen werden.

Hinweis: Die hier gemachten Angaben gelten nur wenn, die Fläche der Wand an sich gerade ist. Sollten hier Unebenheiten und Dellen bestehen, müssen diese im Vorfeld ausgeglichen werden, denn sie können den Verlauf der Fliesenreihen beeinflussen. Auch ein Kreuzlinienlaser kann dabei nichts ausrichten.