Skip to main content

Makita Rotationslaser

Makita Rotationslaser werden von einem der Führenden Hersteller auf dem Markt für Werkzeug produziert. Derzeit befindet sich aber nur ein Modell im Sortiment. Der SKR200Z ist ein Modell aus der Oberklasse und soll mit allerhand Extras ausgestattet sein. Dabei bietet er eine lange Laufzeit bei so wie viele verschiedene Systeme, die sie genaue Ausrichtung des Lasers ermöglichen.

Doch die genauen Leistungskriterien können nur noch einer umfangreichen Begutachtung der dahinterstehenden Technik genau festgemacht werden.

Der Makita Rotationslaser SKR200Z – Ein Überblick über das Modell

Der SKR200Z Makita Rotationslaser ist mit einem sehr benutzerfreundlichen Bedienpanel ausgerüstet. Hier werden dem Anwender bereits wichtigen Informationen gegeben. Die drei verbauten LEDs zeigen an, ob der Laser grade auf Winkelmessung eingestellt ist oder sich im Info-Modus befindet.

Dieser gibt auch an, ob bei dem System eine Störung vorliegt, was durch verschiedene Blinkintervalle gekennzeichnet wird. Die Benutzerführung erlaubt im weitesten Sinne eine intuitive Bedienung. Hinzu kommt ein praktischer Tragegriff, mit das 5 Kilogramm schwere Gerät einfach bewegt werden kann.

Reichweite und Genauigkeit

Mit einer maximalen Reichweite von fast 200 Metern kann der SKR200Z ein großes Areal vermessen. Hierbei handelt es sich um den Messbereich, der bei der Rotation erreicht werden kann. Zu diesem Zweck steht im Paket ein entsprechender Empfänger zur Verfügung, der den anpeilenden Laser exakt erfasst.

Der Makita Rotationslaser erreicht bei einer statischen Messung immer noch eine Entfernung von 30 Metern. Dabei bewegt sich der Nivellierbereich um einen Wert von +/- 6 Grad. Genauigkeit liegt dabei bei einem Millimeter auf eine Entfernung von 10 Metern. Diese wird um so geringer je weiter der Messweg ist und steigt im Mittel um einen weiteren Millimeter je 10 Meter.

Dabei kann die Genauigkeit als sehr hoch bezeichnet werden, denn diese wird trotz Unebenheiten und eventuellen Abweichungen im Untergrund erreicht. Die installierten Neigungskompensatoren können auch eine potenziell abschüssige Position ausgleichen und somit eine horizontale Ebene erzeugen.

Der Laser

Für den roten Laser wurde eine phasenmodulierte 635 nm Diode verbaut. Damit entspricht sie der Laserklasse 2. Der Laser kann entweder über den mitgelieferten Empfänger oder die Lasersichtbrille erkannt werden. Dabei ist der Laser auch bei hellem Tageslicht deutlich zu erkennen und kann auf der ganzen Strecke verfolgt werden.

Somit ist eine optische Messung auch auf eine Entfernung von 200 Metern möglich, sofern eine entsprechende Messtafel zur Verfügung steht. Sollte in diesem Zusammenhang eine Fehlmessung auftreten oder der Laser einen Defekt aufweisen, steht ein Instrumentalarm zur Verfügung, der auf diesen Umstand hinweist und somit akkurat Fehlmessungen verhindert.

Besonderheiten und Funktionen

Der Makita Rotationslaser wird mit einer Fernbedienung geliefert, um so auch Reichweitenmessungen durchführen zu können. Er kann in verschiedenen Stufen in der Rotationsgeschwindigkeit durchgeschaltet werden.

So stehen Modi mit 300, 400 und 600 Umdrehungen in der Minute zur Verfügung. Der Laser kann zu diesem Zweck auch auf ein 5/8 Zoll Stativ montiert werden. Zudem ist eine Wandhalterung vorhanden, die die Einmessung auch ohne Stativ ermöglicht, sollte der Laser innerhalb von Räumen verwendet werden.

Energieversorgung

Der Makita Rotationslaser SKR200Z wird über 2 LR20 Batterien mit 1.5 Volt versorgt. Diese haben eine Lebensdauer von bis zu 60 Stunden im Vollbetrieb, wobei das Modell auch in den Stand-by-Modus geschaltet werden kann. Dieser kann einfach über die Fernbedienung aktiviert werden.

Vorteile und Nachteile des SKR200Z

Vorteile

  • lange Lebensdauer der Batterien
  • einfach zu bedienen
  • hohe Genauigkeit bis zu einer Reichweite von 200 Metern
  • Laser gut zu erkennen
  • einstellbare Rotationsintervalle
  • Stativ- und Wandhalterung vorhanden
  • großer Lieferumfang

Nachteile

  • hohes Gewicht
  • kein Stativ im Lieferumfang

Wissenswerte Informationen

Der Makita SKR200Z ist im Grunde einem Modell vom Bosch nachempfunden, allerdings wurde das Innenleben vom Hersteller selbst und völlig neu konzipiert. Hintergrund war der Versuch einer kurzzeitigen Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen, in der hoch präzise Werkezeuge für den professionellen Markt konstruiert werden sollten.

Da die Partnerschaft jedoch aufgrund von Differenzen im Management vorzeitig beendet wurde, behielt Makita die Pläne des SKR200Z Rotationslaser, wobei das Design aber von Bosch entwickelt wurde. Aus diesem Grund gleich ein Modell von Bosch auch sehr stark der hier vorgestellten japanischen Variante.

Fazit

Der Makita Rotationslaser SKR200Z liefert eine sehr gute Genauigkeit auch auf große Entfernungen. Er ist mit allem ausgerüstet, was man von einem modernen Rotationslaser erwarten kann. So bringt er in seinem Lieferumfang auch gleich eine Wandhalterung, eine Lasersichtbrille und eine Zieltafel mit dem dazugehörigen fotoelektrischen Empfänger mit.

Dabei ist der rote Laser sehr gut zu erkennen. Neigungskompensatoren und eine automatische Nivellierung sorgen dafür, dass der Laser auch entsprechenden Abweichungen immer in der Waage bleibt. Die mitgelieferte Fernbedienung erlaubt auch die Kontrolle über große Distanzen.

Zudem ist das Gerät mit einer Betriebszeit von 60 Stunden sehr sparsam. Alles in allem ein sehr gutes Model aus dieser Preisklasse, das hier alle Ansprüche erfüllt.

Für weitere Informationen können interessierte Leser sich auf Amazon das Datenblatt des Gerätes näher ansehen.