Skip to main content

Gibt es einen Makita Kreuzlinienlaser mit stativ?

Die Firma Makita ist ein bekannter Hersteller von Werkzeug aller Art. In Ihrem Portfolio an Angeboten finden sich auch diverse Kreuzlinienlaser, die alle über unterschiedliche Eigenschaften verfügen. Doch eine Frage bleibt dabei offen. Gibt es einen Makita Laser mit einem Stativ? Hier hängt es ganz davon ab, wie man die Angelegenheit betrachtet, denn es gibt zwei Möglichkeiten.

Mit dabei und generell

Generell gibt es natürlich Stative für Kreuzlinienlaser von Makita. Wenn die Frage allerdings lautet, ob ein Solches gleich mit dabei ist, dann lautet die Antwort in der Regel nein, denn der Hersteller bietet kein Modell an, dass direkt im Lieferumfang über ein solches verfügt.

Doch auch bei den Stativen dies es gibt, muss einiges beachtet werden, denn diese müssen nicht zwangsläufig zu einem Laser passen. Doch wie ist das zu verstehen?

Baustative und Laserstative

Makita bietet in seinem Sortiment sowohl Baustative an, als auch Laserstative. Baustative sind dabei universal einsetzbar, wobei dies aber nicht für alle Arten von Lasern gilt. Hier passen die Schraub- oder Steckfassungen nicht zueinander, sodass kein Anbringen möglich ist. Daher muss der Kunde gezielt nach einem Stativ für sein Modell suchen.

Auf der anderen Seite können aber doch einige Modelle mit den Baustativen genutzt werden, wenngleich diese eher für Messvorrichtungen gedacht sind. Wer sich absolut unsicher ist, der sollte im Zweifel beim Händler oder beim Hersteller selbst nachfragen, welche Laser mit dem jeweiligen Modell betrieben werden können.

Unklare Bezeichnungen

Die Verwirrung bei den Stativen von Makita rührt aber auch noch aus einem anderen Punkt her. So steht etwa in der Produktbeschreibung für ein Modell, geeignet für den Einsatz mit Makita SK-Systemen. Doch leider ist dies nur die halbe Wahrheit, denn der Hersteller gibt nicht die Serie an, die hier genutzt werden kann. So besitzen die SK Modelle stets noch eine erweiterte Bezeichnung, wie zum Beispiel SK 102Z.

Da alle Kreuzlinienlaser über eine unterschiedliche Bindung verfügen, muss hier also die genaue Modellvariante bekannt sein. Hierzu empfiehlt sich ein Blick in das Datenblatt, denn dort sind oft die unterstützten Produkte genau aufgelistet. Sollte dies nicht der Fall sein, hilft hier immer noch eine Anfrage beim Hersteller, welches Stativ zum jeweiligen Modell passend ist.

Komplettpakete – Nicht bei Makita

Bei Makita gibt es leider Komplettpakete, in denen sowohl der Laser als auch das passende Stativ vorhanden sind. Doch warum ist das so? Dies hat im Grunde mit der Vertriebsstrategie des Unternehmens zu tun.

Hier sollen durch den Verkauf der Einzelteile höhere Erlöse erzielt werden. Dieser Gedankengang ist natürlich nachvollziehbar, denn wenn Stativ und Gerät einzelnen verkauft werden, ist die Gewinnspanne deutlich höher, als wenn bei in einem Paket enthalten sind.

Allerdings ist dies zum Nachteil des Kunden, denn dieser muss sich in der doch recht verwirrenden Angebotsstruktur erst einmal zurechtfinden. Wobei die Qualität der einzelnen Geräte nicht in Abrede gestellt werden soll.

Daher kann es sich sogar empfehlen, bei Makita ab Werk zu beziehen, denn hier können die entsprechenden Komponenten sofort in den passenden Varianten geordert werde. Kreuzlinienlaser und Stativ kommen tatsächlich in einem Paket an. Allerdings ist ein solcher Service meist nur Firmenkunden vorbehalten.